Dr.-Klaus-Gloeer-2012Das Nierenzentrum Reinbek fand seinen Ursprung am 1.2.1967 als Facharztpraxis des Internisten Dr. Klaus Glöer. Damals befand sich die Praxis noch in den Räumen Am Ladenzentrum 4. Durch das Interesse von Dr. Klaus Glöer an der Diagnostik und Therapie von Patienten mit Nierenerkrankungen wuchs das Bestreben des Reinbeker Arztes den betroffenen Patienten die Dialyse in seiner Praxis zu ermöglichen.

Gemeinsam mit dem Internisten Dr. Rolf Kirsch, der vorher als Oberarzt im Krankenhaus Reinbek St. Adolf Stift tätig war, zog die zunehmend fachärztlich orientierte Praxis am 11.1.1978 in das benachbarte ehemalige Gutshaus Hinschendorf, Am Ladenzentrum 8 in Reinbek. Bereits wenige Wochen später im Februar 1978 wurde der Dialysebetrieb mit 17 Behandlungsplätzen im Dialysezentrum Reinbek aufgenommen. Durch den schnell wachsenden Patientenstamm musste die Praxisfläche 1983 durch einen Anbau des Gutshauses erweitert werden. Im Jahr 1993 ergänzte Dr. Peter Färber, Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie, das Team der internistisch/nephrologischen Gemeinschaftspraxis. 1998 ging der Praxisgründer Dr. Klaus Glöer in den Ruhestand und übergab den Arztsitz seinem Schwiegersohn Dr. Dieter Glöer, Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie.

Im Jahr 2002 wurde das Nephrologische Zentrum erweitert, so dass durch einen Neubau im zweiten Stock des Johanniter Krankenhauses Geesthacht der Praxis- und Dialysebetrieb beginnen konnte. Im Jahr 2005 trat Dr. Marko Staben, Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie, in das Ärzteteam der Gemeinschaftspraxis ein und übernahm den Nachfolge von Dr. Rolf Kirsch, der in den Ruhestand ging.

Durch den Zusammenschluss mit der Dialyse des Nephrologen Gotthard Feyerabend in Wentorf im Jahre 2005 musste der Praxisanbau aufgestockt und um 20 Dialyseplätze erweitert werden. Im Jahr 2011 ergänzte Priv.-Doz. Dr. Markus Meier, Facharzt für Innere Medizin und Nephrolgie das Facharztteam des Nierenzentrums Reinbek-Geesthacht und übernahm den Arztsitz von Dr. Dieter Glöer, der aus gesundheitlichen Gründen seine berufliche Tätigkeit beenden musste. Im Jahr 2012 wurden Praxis und Dialyse des Nephrologischen Zentrums am Standort Reinbek umfangreich renoviert. Durch die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus Reinbek, begannen 2012 die Umbauarbeiten zur Einrichtung einer Dialysestation im dritten Stock des Krankenhauses, die seit April 2013 vom Nierenzentrum betrieben wird. Im Zuge der Nachfolge von Herrn Gotthard Feyerabend ergänzten Dr. Ina Thiele und Dr. Phillip Ewald im Jahre 2015 das nephrologische Ärzteteam, nach dem beide Kollegen bereits ein Teil ihrer Fachweiterbildung im Reinbeker Nierenzentrum absolviert hatten.